Ein Kind taufen, einen gemeinsamen Lebensweg feiern, Hilfe suchen ...: Auf den Seiten „Wir für Sie“ finden Sie Orientierung und Ansprechpartner. » Wir für Sie

Zwischen Eider und dänischer Grenze, auf den Inseln Sylt, Föhr, Amrum und den Halligen leben Menschen seit Jahrhunderten ihren christlichen Glauben. » Wir über uns

Miteinander Gottesdienste feiern, sich austauschen mit anderen oder ehrenamtlich mitarbeiten: Gemeinsam gestalten wir Kirche an der Westküste. » Miteinander

Partnerschaften mit Tansania, Brasilien, Estland und Indien sowie die Aktion „Nordfriesland genießt Fair“ in Kirchengemeinden und Weltläden verbinden weltweit. » Mit anderen

19.01.2017

Mitgefühl und Friedenswunsch

Kerzen für den Frieden

HUSUM. „Wir können es nicht hinnehmen, dass ihr eure Kinder und Lieben bei diesem Anschlag verloren habt.“ Ein Satz der Solidarität. Darauf gibt es spontanen Applaus der etwa 100 Menschen auf dem Husumer Marktplatz. Die Flüchtlingsbeauftragte des Kirchenkreises Nordfriesland hatte auf Wunsch von Muahmad Sad Fahad, und anderer Geflüchteter zusammen mit der Fachstelle Migration im Diakonischen Werk Husum zu einer spontanen Kundgebung am 5. Januar aufgerufen.[mehr]


16.12.2016

Motor, Kämpfer, Visionär

Auszug aus der Kirche

HUSUM. Ein passionierter Gestalter und kritischer Geist: Dieter Pelties geht in den Ruhestand Eine Zusammenfassung seiner Tätigkeit beim Diakonischen Werk Husum ist Dieter Pelties im Augenblick noch nicht recht möglich: „In den vergangenen Wochen wurden so viele Erinnerungen wach an Menschen und Begegnungen voller Freude und Intensität oder auch voller Trauer – es war eine facettenreiche Zeit.[mehr]


08.12.2016

Ideen für ein wertvolles Morgen

Wortbildmarke Klimakampagne

IEBÜLL. Klimaschutz und Nachhaltigkeit – diese Themen gehen an drei Gewohnheiten: an das Autofahren, an den Fleischverzehr und an die Elektronik. Viele Menschen fühlen sich bedrängt und wünschen deshalb keine Bevormundung von selbsternannten Klimarettern. Die Arbeitsgruppe „Klima“ im Evangelischen Kinder- und Jugendbüro Nordfriesland suchte nach anderen Angehensweisen und hat diese zu ihrer Jahreshauptversammlung vorgestellt. Ann-Kathrein Göring fasst die Angehensweise der Gruppe zusammen: „Man soll nicht verzichten müssen, sondern etwas anderes Gutes haben. Etwas wertvolles, das kein Verzicht sondern eine Alternative ist.“[mehr]


05.12.2016

Synode: Friedhofswerk und Haushalt 2017

Propst und Lutherfigur

BREKLUM. Diskussionsfreudig zeigte sich die Kirchenkreissynode Nordfrieslands auf ihrer 21. Tagung am vergangenen Freitagabend in Breklum. Zwei wichtige Punkte standen auf der Tagesordnung: die Einrichtung eines Nordfriesischen Friedhofswerks und der Haushaltsplan für das Jahr 2017.[mehr]


26.11.2016

Ihre Stimme zählt

NORDFRIESLAND. Morgen ist Wahltag. Eine Möwe auf den Plakaten lädt seit einiger Zeit bereits dazu ein. In den Kirchengemeinden Nordfrieslands werden neue Kirchengemeinderäte gewählt. Zwischen Eider und dänischer Grenze sind 85598 Kirchenmitglieder – darunter 12628 Erstwähler und -wählerinnen – aufgerufen, mitzustimmen. Neu ist: Das Wahlalter wurde gesenkt. Erstmals dürfen jetzt in der gesamten Nordkirche alle mitwählen, die spätestens am 13. November ihr 14. Lebensjahr vollendet haben.[mehr]


23.11.2016

Ein Liebhaber seiner Kirche

Bischof und Möller

HUSUM. „Viel Lebenszeit“ und „seine große Kompetenz“ widme er „seiner Kirche“, betonte Propst Kay-Ulrich Bronk in seiner Laudatio auf Henning Möller. Er stehe nicht nur loyal zu seiner Kirche, sondern engagiere sich aus Liebe zu ihr. Möller bekam während eines Abendgottesdienstes im Husumer Albert-Schweitzer-Haus aus den Händen von Bischof Gothart Magaard für seine Einsatzfreude im Kirchenkreis und der Kirchengemeinde Rödemis die Bugenhagen-Medaille verliehen, die höchste Auszeichnung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Norddeutschlands für ehrenamtliches Engagement.[mehr]


22.11.2016

Ein Bus für die Husumer Horizonte

Bewohner mit VW-Bus

HUSUM. Blau leuchtet er zwischen dem goldenen Herbstlaub, der neue Kleinbus für die Seniorentagesstätte der Husumer Horizonte. Die Aktion Mensch hat es mit einer Förderung von 70 Prozent des Anschaffungspreises möglich gemacht. Die Freude der Bewohnerinnen und Bewohner ist groß, ist doch jetzt der Fahrdienst einfacher zu bewältigen. Durch die Bauweise des Busses können jetzt auch Rollatoren oder Rollstühle mitgenommen werden.[mehr]


Jahresthema 2017

Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum, Hintergründe, Materialien und Ideen bietet die Internetseite zum Jahresthema 2017: www.zum-wort-stehen.de.


Neujahrswünsche zum Jahresthema „Zum Wort stehen. Aufstehen!“

Um Gottes Willen, um der Menschen Willen, mögen unsere Zungen keine Goldwagen sein. Sondern jedes Wort mögen sie wiegen mit den Gewichten Herz und Verstand, Fingerspitzen und Ohr, Utopie und Traum. Und unsere Worte mögen dann den Ernst leicht nehmen und die Leichtigkeit ernst oder den Ernst nicht zu leicht und die Leichtigkeit nicht zu ernst. Vielleicht geben sie dem Ernst Flügel und der Leichtigkeit Gewicht.

Unsere Zungen seien keine scharfen Messer, die Worte in kleine Appetithäppchen zerschneiden, die Worte zur Unkenntlichkeit zerstückeln oder Worte spalten.

Unsere Zungen sollen jedem Wort auf den Geschmack kommen, damit nicht der Speichel der Gier ein Wort verwässere, nicht das Salz des Zorns, nicht der Ketchup der Gleichgültigkeit, vor allem aber nicht der Pfeffer des Hasses ein Wort ungenießbar machen.

Unsere Zungen mögen Quellen sein, die sprudeln und stammeln, lallen und singen. Herz und Hand, Kopf und Fuß mögen sie stärken, erfrischen, beleben.

Unsere Zungen sollen das Wort nicht zum Spielball machen, sondern seine Spielgefährten und -gefährtinnen werden.

Unsere Zungen sollten aber auch einmal still halten können, nichts sagen müssen, die Sprachlosigkeit sprachlos sein lassen. Aber die Stimme laut werden lassen, gegen Unrecht und Verachtung, das Wort ergreifen für die Würde und die Achtung, vor allem aber für die Liebe.

Klaus-Uwe Nommensen