< Abschied mit Dank und Anerkennung
30.09.2017

Pastor, Musiker, Freund und Künstler

Nordfriesland – Es waren nur wenige Jahre, aber die waren randvoll gefüllt: Am Freitag (29) verabschiedete Propst Jürgen Jessen-Thiesen den Pastor Klaus-Uwe Nommensen in den wohlverdienten Ruhestand. Fünf Jahre lang war er Öffentlichkeitsreferent im Evangelischen Regionalzentrum Westküste. Bei seinem Abschied wurde einmal mehr deutlich, wie vielfältig begabt der Seelsorger ist und wie großzügig er diese Gaben mit dem Kirchenkreis teilte.


„Du bist Musiker, Künstler, Herausgeber, Redakteur, Freund, Teamer, Theologe und Pastor“, sage Jessen-Thiesen dankbar. Ein kleines Liedheft begleitete durch den Gottesdienst – gefüllt mit Texten und Melodien von Klaus-Uwe Nommensen. In der Kapelle stehen zwei Glasengel, Objekte des Künstlers für seine geistliche Heimat auf Zeit in Breklum. Nommensen hat in diesen Jahren zahlreiche Homepages auf den Weg gebracht, Layouts gestaltet, Texte geschrieben, Krisen bewältigt und Kontakte geknüpft. „Wir haben von deiner Kreativität profitiert“, sagte der Propst.

Weggefährten und Kollegen waren gekommen, um mit dem scheidenden Seelsorger den Übergang in den neuen Lebensabschnitt zu gestalten. Nommensen ist Pastor seit 1979, damals fing er in Nienhagen/Celkle an, wechselte 1986 nach Stade und ging nach einem Jahr Projektmanagement (Kirche am Pranger) nach Hitzacker. Von 1997-1999 war er Redakteur bei der Evangelischen Zeitung, war dann noch einmal Gemeindepastor in Papenburg und wechselte 2010 ins Evangelische Medien-Service-Zentrum. Seit 2012 war er mit halber Stelle beim Kirchenkreis Nordfriesland beschäftigt.

Beim anschließenden Empfang ließ Klaus-Uwe Nommensen die Jahre musikalisch Revue passieren und holte immer wieder Menschen zu sich auf die Bühne, die ihn jeweils begleitet hatten.